Liebst du dein Business?

Liebst_du_dein_Business

Auf die Frage, ob du als Gründer dein Business liebst, kannst du eigentlich nur mit Ja antworten. Aber über diese Frage solltest du intensiver nachdenken. Was heißt eigentlich sein Geschäft lieben? Ich kann meine Frau und meine Familie lieben, aber meine Arbeit?

Du solltest sicherlich dein Geschäft nicht mehr als deine Familie lieben. Wenn ich hier von der Liebe zur eigenen Arbeit spreche, meine ich in erster Linie die Begeisterung und Leidenschaft mit der du deine Arbeit erledigst. Was motiviert dich jeden Tag aufzustehen und immer und immer wieder dein Business voranzubringen? Gerade in der Gründungsphase erlebst du auch viele Niederlagen. Ein Kunde springt plötzlich ab, der Geschäftspartner hält sich nicht an Vereinbarungen oder die erwartete Lieferung kommt viel zu spät. Wenn du in solchen Situationen weißt was dich antreibt und motiviert, bist du vielen schon einen Schritt voraus. Du bist begeistert von deiner eigenen Idee. Diese Begeisterung hilft dir in der Niederlage eine Chance zu sehen und gibt dir die Kraft nach neuen Lösungen zu suchen.

Die Begeisterung für die eigene Arbeit ist aber nicht selbstverständlich. Die aktuelle Gründerszene lädt geradezu dazu ein eine Idee zu verwirklichen, hinter der du nicht wirklich stehst. Bei allen Investitionsrunden, Wettbewerben und Fördergeldern geht es meistens nur um den Businessplan. Ein guter Businessplan verspricht ein schnelles Wachstum und damit die Chance auf ein gutes Investment. Aber die eigene Motivation hinter der Geschäftsidee wird selten hinterfragt. Ohne diese Motivation wird aber aus einer Niederlage keine zweite Chance, sondern die Niederlage bleibt immer eine Niederlage.

Neulich sagte mir eine Seminarteilnehmerin, sie hat ihre Gründungsidee aufgegeben, weil es im Team Schwierigkeiten gab und die Konkurrenz schon deutlich weiter ist. Es ging dabei um die Entwicklung einer App im Gesundheitswesen. Hier zeigt sich die fehlende Liebe zur eigenen Geschäftsidee. Über die Hochschule gab es Fördergelder für die Entwicklung der App. Es hat sich schnell ein Team gefunden, dass diese Idee verwirklichen wollte. Im Laufe der Zeit stellte sich aber heraus, dass dieses Team außer der Idee nichts zusammenhielt. Als dann auch noch ein Konkurrenzprodukt am Markt erschien, löste sich dieses Team, dass sich noch nicht ganz gefunden hatte, auch schon wieder auf. Hier zeigt sich, dass ein Businessplan nur funktionieren kann wenn das Team dahinter von der eigenen Idee begeistert ist und auch Niederschläge in Kauf nimmt.

Aber was hat die Liebe zur eigenen Arbeit und die Begeisterung über die eigene Geschäftsidee mit Öffentlichkeitsarbeit zu tun?
Gute Öffentlichkeitsarbeit gelingt nur, wenn die Begeisterung für das was du tust spürbar wird. Ziel der Öffentlichkeitsarbeit ist es, dass andere über dich berichten. Journalisten sollen deine Pressemitteilung schreiben und Fans sollen deine Posts teilen und liken. Wenn die Liebe für deine eigene Geschäftsidee spürbar ist, hast du es viel leichter Leute davon zu überzeugen, positiv über dich zu berichten.
In diesem Sine frage ich dich noch einmal: „Liebst du dein Business?“

Mein Tipp: Deine Begeisterung für die eigene Geschäftsidee muss in der Öffentlichkeitsarbeit spürbar sein.

Anmeldeformular verwendenE-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

One Response to“Liebst du dein Business?”

  1. 25. Mai 2016 at 8:28 #

    Alle Menschen sind emotional, nur einige zeigen ihre Gefuhle, die andere nicht. Wenn dein Business einen tollen Eindruck auf deinen Kunden hatte, dann empfehlen sie dich gerne weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

(Required)

Proudly powered by WordPress   Premium Style Theme by www.gopiplus.com